Was gibt es Neues?

Was gibt es Neues ?
Wie gesagt, Zeit ist momentan Luxus. Darum sitze ich meistens spät abends vor dem PC. Die letzten Tage waren sehr anstrengend. Von außen betrachtet etwa so: Welpen sehen gut aus - Züchterin etwas mitgenommen ;-). Aber so ist das halt - ich würde es wieder tun :-)))).
Die Kleinen reagieren schon sehr gut auf Ansprache, Halsbänder werden jeden Tag angelegt, um sie daran zu gewöhnen und nach wie vor rennen sie in den Garten - auch bei Nieselwetter! Von wegen Ridgis gehen nicht in den Regen. Unsere 14 Hunde tun das alle. Die meisten sind eigentlich nun stubenrein (außer nachts - da bevorzugen einige doch das Zimmer statt die Terasse oder den Garten).
Dank der Geräusche CD, die täglich läuft, haben sie bei dem ersten "echten" Gewitter nicht reagiert - es war normal für sie. Ebenso sind sie auch auf Trecker abgehärtet. Das ist alles schon ein alter Hut. Ich bin richtig stolz auf die Kleinen, sie sind sehr schmusig und dem Menschen sehr zugetan. Jali ist nach wie vor eine tolle Mutter - sehr geduldig, mir manchmal zu geduldig. Die Tage war die Rasselbande außer Rand und Band und tobten wie verrückt im Welpenzimmer (abends spät natürlich ;-)). Jali nahm reiß aus und Banga kam (sie duldet ihn jetzt in der Nähe der Welpen) bis an die kleine geöffnete Tür zum Welpenzimmer. Die ersten vorne hielten inne und starrten ihn an.... dann meinten sie: okay - wir klettern mal rüber zu dem großen Kerl - guckt zwar grimmig - aber egal! Als sie jedoch die ersten Pfoten über die Schwelle setzten ertönte ein tiefes Knurren aus Bangas Kehle. Alle - wirklich alle Welpen, auch die, die am Ende des Raumes gerade übereinander lagen und spielten, hielten inne. Es war plötzlich mucks mäuschen still im Raum :-). Innerlich musste ich so lachen... Banga hat sie alle im Griff - so ist er halt.
Sonntag war dann wieder der Papa der Welpen  bei uns. Er durfte nun Kontakt aufnehmen - wir hielten ihm vorsichtig einen Welpen hin, er traute sich erst gar nicht näher... wer weiß... vielleicht steht ja das Muttertier um die Ecke und lauert. Dann betrat er sehr vorsichtig das Zimmer und schnüffelte alles ab. Er zeigte zumindest viel mehr Interesse an den Welpen als Banga ;-).
Ebenso waren auch die Welpeneltern wieder zugegen und kuschelten und beobachteten ihre kleinen Schützlinge. Die ersten Namen wurden uns zugetragen und wir beginnen jetzt, die Welpen auch damit schon anzusprechen. Wir sind jetzt Ende der 6.Woche und uns bleiben nur noch drei Wochen mit ihnen. In der Zeit möchte ich sie schon an die Leine gewöhnen und auch ans Auto fahren. Dann stehen noch große Tiere auf dem Program wie Pferde und Rinder. Wichtig finde ich auch, dass man immer mal einen Welpen mitnimmt in die Wohnung, über den Hof trägt oder mal bis an die Strasse geht, damit sie lernen, sich auf neues einzustellen. Zu viel Einseitigkeit kann später zu unsicheren Hunden führen, die vor jeder neuen Umgebung oder Situation Angst bekommen. Jedoch achten wir natürlich darauf, keinen zu überfordern.

Gestern gab es eine Überraschung: "Alle" Welpen wurden einmal genau angeschaut (Zähne, Kopf, Gebäude, Winkelungen der Gelenke/ Beine usw.). Izulus Besitzer haben eine Züchterin mitgebracht, die u.a. und auch als Richterin auf verschiedenen Ausstellungen Hunde bewertet.
Das Gebäude und die Winkelungen sind deshalb so wichtig, weil die Hunde ja auf Dauer gesund bleiben sollen und nicht durch Fehlbelastungen frühzeitig Probleme haben. Ergebnis: Sehr gute bis vorzügliche Hunde! Insgesamt ein sehr guter, qualitativer Wurf! Wir haben uns sehr darüber gefreut.

Zurück

Einen Kommentar schreiben