Sie sind einfach nur toll...

Sie sind einfach nur toll....
Eigentlich kann ich es gar nicht in Worte fassen was ich fühle... man muss es selbst erlebt haben. Diese Augen, die einen vertrauensvoll anschauen, diese Verantwortung den kleinen Schützlingen gegenüber.... Manchmal gehe ich auf dem Zahnfleisch... na und? Egal. Diese Erfahrungen möchte ich nicht missen. Ich hoffe, sie bekommen alle ein tolles Leben, für welches ich versuche, sie vorzubereiten.
Wir üben Leine gehen (zumindest so, das sie nicht in Panik verfallen das sie plötzlich eingeschränkt sind), sie werden vereinzelt mal rausgenommen und mal wo anders mit hingenommen (auf dem Hof/ Laden/ Pferde/ Wohnung).
Beißhemmung haben wir schon ganz früh geübt. D.h. wenn sie zu stark ihre Zähne in die Finger hauen wurde sofort laut "Aua" gerufen. Sofort hörten sie auf und bekamen eine neue Chance es anders zu versuchen. Mittlerweile kann man sich beruhigt auf den Boden setzen - man wird nicht durch Zähne getackert ;-). Die meisten sind sehr sanft mit dem Mäulchen geworden.
Heute haben wir dann angefangen das Ganze auszuweiten: Lecker in der geschlossenen Hand - (Zähne setzen sie ja nur noch mäßig ein) manche versuchen es mit wundlecken - klappt auch nicht... ERST wenn sie sich minimal von der Hand zurücknehmen öffnet sich diese, um das Lecker freizugeben. Tolle Übung. Sie lernen 1. Beißhemmung und 2. sich zurücknehmen.
Besonders bot sich Juba an. Sie ist von Natur aus ja sehr zart und sensibel (Frl.Schwarz) und hat die Übung mit Bravour gemeistert. Derweil lag sie entspannt auf meinem Schoss. Sie ist seeeehr schmusebedürftig. Kira, die vorwitzige kleine Maus (Frl.Grün) ist immer sofort zur Stelle, ich glaube ihr zweiter Name ist "fressen". Sie brauchte etwas länger, denn die Leckerchen waren doch zu verlockend! Dafür hat sie dann eventuell den höheren Lernerfolg. Mister Chillig, sorry "Sam" (Mr.Grün) gesellte sich dann auch zu uns, um zu schauen was denn "so abgeht" ;-). Er schmust auch sehr gerne und er schien einen Moment zu überlegen ob er auf meinen Arm krabbelt oder mal in meine Hand schauen sollte. Letzteres gewann und er öffnete sein großes Mäulchen, um die Hand zu verschlucken - passt natürlich nicht. Dann versuchte er es auf andere Weise und siehe da - Lecker verdient. In der Zwischenzeit beobachtete (meine Prinzessin) Frl. Orange das Geschehen aus der Ferne (sie ist echt Klasse - nimmt sich gerne aus allem raus) und kam dann zu mir. Wie erwartet war sie sehr vorsichtig an der Hand und sie hatte schnellen Erfolg. Ich würde sie sooo gerne behalten....
Jasiri (Mr. Orange) näherte sich mit Krawall und wollte sich seinen Erfolg erkämpfen - keine Chance, die Hand bleibt eisern. Nach einigen Wiederholungen dämpfte er sein Temperament. Der kleine Maddox (Mr. Schwarz) hatte alles verpasst, weil er im Garten spielte. Er kam angerannt mit aufgestellten Öhrchen und sprang mir fast auf den Schoss. Auch er brauchte ein paar Anläufe, bis er ans Ziel kam. Scheint wohl ein Männerproblem zu sein ;-). Die anderen Welpen sind auch noch dran - ich denke heute Abend.
Gestern hatten die Kleinen wieder mal Ausgang und Kontakt zu Banga. Leider kann ich das Video nicht posten, zu groß. Es gibt bei Banga eine große Individualgrenze, die die Welpen nicht übertreten dürfen. Die kleine Juba hat ihn angebellt und angespielt (aus sicherer Entfernung) und hat nicht nachgelassen, bis er sie einmal laut anbellte. Sie und die Welpen neben ihr erschraken sich natürlich und sprangen zurück. Allerdings hielt das nicht lange an - sie versuchten es erneut bis sie wieder einen Anranzer bekamen. Ich habe ihn nach dem zweiten Anmeckern dann entlassen, damit er seine Ruhe bekommt.

Zurück

Einen Kommentar schreiben